WILLKOMMEN
BEIM TVS

Neuigkeiten


Zurück zur Übersicht

22.10.2019

TV Schönwald holt „Heimsieg“ in Neustadt

HSG Rödental/Neustadt II – TV Schönwald 22:33 (9:16)
TVS: Cadek - Pusch (13), Kießling (8), Richter (5), Hickl (4), Fiedler (1), Groß (1), Kispert (1), Sobotka, Tlacil
Strafzeiten: HSG: 1 x 2 min
TVS: 3 x 2 min
Schiedsrichter: Sperschneider / Weiß
Spielfilm: 3:1, 3:4, 6:6, 6:10, 7:13, 9:16 (HZ), 11:18, 12:23, 15:24, 18:26, 21:29, 22:33
Auch dank einer fantastischen Unterstützung der eigenen Fans gewinnt der TV Schönwald auch sein drittes Saisonspiel bei der HSG Rödental/Neustadt II verdient mit 22:33. Obwohl die TVS’ler die Anfangsphase etwas verschliefen und auch mit einigen umstrittenen Schiedsrichterentscheidungen zu kämpfen hatten, dominierten die Gäste das Geschehen und hätten auch durchaus noch höher siegen können.
Mit etwa 30 im Bus mitgereisten Fans im Rücken starteten die Porzellanstädter ungewohnt unkonzentriert in die Begegnung. Leichte Ballverluste und Fehlwürfe führten zu einer schnellen Führung für die Gastgeber, die ohne ihren bislang besten Torschützen Trotsenko auskommen mussten. Nach und nach fanden auch die Schönwalder etwas besser ins Spiel, konnten ihre Geschwindigkeit und Kombinationsstärke bis Mitte der ersten Hälfte jedoch nicht wirklich auf die Platte bringen, sodass es nach circa 15 Minuten lediglich 5:5 stand. Eine Auszeit und eine klare Ansprache von Trainer Eheim schien dann aber zu fruchten. In der Folge zeigten die TVS’ler sämtliche Aspekte, die sie bislang vermissen ließen. Einfache Ballgewinne konnten in schnelle Kontertreffer umgemünzt werden und auch die Abwehr fand nun immer besser ins Spiel. So gelang es den Gästen gegen in dieser Phase völlig überforderte Hummelstädter einen Zwischenspurt einzulegen und bis zum Pausenpfiff auf 9:16 davonzuziehen.
Die Devise für Hälfte zwei lautete demnach eindeutig, an die 15 Minuten vor dem Seitenwechsel anzuknüpfen. Obwohl das nicht vollständig funktionierte, gelang es den TVS’lern, ihren Vorsprung bis Minute 40 immer weiter auszubauen. Schnelle Tempogegenstöße, die meist durch Pusch und Kießling sicher verwertet wurden, waren in diesem früh entschiedenen Spiel der Schlüssel zum Sieg für die Fichtelgebirgler. Auch die sich über die Spielzeit mehrenden fragwürdigen Entscheidungen der Unparteiischen konnten am Ausgang des Spiels nichts ändern, brachten aber immer wieder Unruhe ins Spiel der Eheim-Schützlinge und verhinderten einen noch höheren Sieg. Bezeichnend dafür ist die Tatsache, dass dem TVS in 60 Minuten nicht ein einziger 7-Meter-Wurf zugesprochen wurde. Die zahlreichen Schönwalder Anhänger feierten dennoch jeden Treffer der Gäste und sorgten für eine großartige Stimmung in der Neustadter Frankenhalle.
Schlussendlich stand für den TV Schönwald ein verdienter und klarer Auswärtserfolg von 22:33 zu Buche. Damit bleiben die TVS’ler ungeschlagener Tabellenführer, jedoch sitzt die Bezirksoberligareserve des HSV Hochfranken dem TVS dicht im Nacken. In der kommenden Woche darf sich der TVS erneut eine kleine Auszeit gönnen, bevor man dann am Sonntag, dem 3. November, um 15.00 Uhr bei der TS Lichtenfels gastiert.
pur



Zurück zur Übersicht